Jahreshauptversammlung 2021

Seit März/April 2020 verfolgt Corona uns in vielen Lebenslagen so auch beim Ablauf der Jahreshauptversammlung. Bedingt durch die großen Hürden, konnte die Jahreshauptversammlung unserer Kameradschaft nicht wie üblich Anfang Januar stattfinden und wir mussten seitdem auf die erforderlichen Lockerungen und passenden Randbedingungen hoffen und warten.
Erfreulicherweise gibt uns unsere Satzung diese Flexibilität und wir mussten nicht auf die gesetzlich eingerichteteten Sonderlösungen wie Online- oder Hybridveranstaltung zurückgreifen. Wir haben daher am 25.09.2021 ab 19:00Uhr die Hauptversammlung im Schießheim in Rühen als Präsenzveranstaltung durchgeführt.

Leider hat Corona uns aber trotzdem immer noch im Griff und deshalb war die Versammlung nicht so wie gewohnt. Wir mussten die 3G-Regelung einhalten, es wurde kein Essen gereicht, es waren keine Gäste geladen und daher fehlten auch die Grußworte, es fanden auch keine Ehrungen statt.
 
Der Vorsitzende Dominik Ühleke begrüßt die Versammlung insbesondere die Ehrenmitglieder der Kameradschaft und erinnert an die in 2020 verstorbenen Kameradinnen und Kameraden. Er kann nur vortragen, dass es nichts vorzutragen gibt, da aufgrund der Pandemie in 2020 kaum ein Vereinsleben stattfinden konnte. Er verweist noch auf die aktuelle Lage beim Mitgliederbestand dessen Trend leider negativ ist, obwohl es auch einige Neuaufnahmen zu vermelden gibt.
Es folgen die Berichte des Jugendwartes, des Schießwartes und der Damenleiterin, die ebenfalls sehr kurz ausgefallen sind, da nur zu Beginn des Jahres 2020 noch etwas Normalität herrschte. Abschließend folgt unter diesem Tagesordnungspunkt der Bericht der Kassenwartin.
Nach dem Bericht der Kassenprüfer folgt der Antrag auf Entlastung dem einstimmig zugestimmt wird.
Nun stehen die Wahlen an, es wurden alle Kandidaten zur Wiederwahl vorgeschlagen und auch jeweils einstimmig wiedergewählt.
Da keine Anträge eingegangen sind kann gleich mit dem Punkt Verschiedenes fortgefahren werden. Schnell wird zum bestimmenden Thema die aktuelle "epidemische Lage" und die damit verbundenen Einschränkungen des Vereinslebens. Der Schriftführer gibt die Entscheidung des Vorstands bekannt, dass aufgrund der vor kurzem verkündeten neuen Coronaverordnung mögliche 2G-Regel bei allen Veranstaltungen der Kameradschaft Rühen eingeführt führt. Dies bedeutet, dass bei Anwendung der 2G-Regel keine Einschränkungen bezüglich Abstand einzuhalten sind und auch die Maskenpflicht wegfällt.
Zu diesem Zeitpunkt der Versammlung sind nur noch nachweislich Geimpfte Kameradinnen und Kameraden anwesend und somit findet die neue Regelung ab sofort Anwendung!
Diese Entscheidung führt zu deutlich spürbarer Erleichterung unter den Anwesenden und lässt sehr schnell Wünsche nach Veranstaltungen entstehen. Es werden sofort konkrete Termine für das Pokalschießen der Herren (17.10.21) und für den Damenpokal (21.10.21) bekannt gegeben. Weiterhin werden der Gedenkpokal am Totensonntag (21.11.21) angekündigt und auch das Durchführen der Schießgruppenversammlung am 27.12.21 wird bestätigt. Somit kann sich mit der neuen Regelung der Vereinskalender wieder füllen und lässt ein wenig an "die alten Zeiten" erinnern. Es wird noch das eine oder andere Thema diskutiert und die Möglichkeiten weiterer Aktivitäten erörtert. Es herrscht wieder die so lange Zeit vermisste lockere und kameradschaftliche Atmosphäre bis zum offiziellen Ende der Versammlung und auch darüber hinaus. Es bleibt zu hoffen, dass sich das fortführen lässt und die strengen Regeln aufgrund Corona der Vergangenheit angehören.
 
 
 

Kontaktinfos

Schießsportanlage:
Am Schützenplatz 1b   
38471 Rühen
Tel.: 05367- 1654

Kontakt:
info@kk-ruehen.de
Tel.: 05367- 982683

Öffungszeiten

Jugend
Donnerstag
ab 17:00Uhr

Erwachsene
Dienstag (gerade KW) ab 18:00Uhr
Donnerstag ab 19:30Uhr